NeutralPN.png
Von Leeuwarden zum Ijsselmeer

Wie sagt der Volksmund? - “Aller guten Dinge sind drei”. - Das ist auch für mich ein Anlass, neben den beiden bekannten Projekten, ein drittes Standbein zu schaffen. In jungen Jahren war ich öfters zum Angeln in den Niederlanden am Ijsselmeer. Damals bestaunte ich eine Eisenbahnlinie, die im Aussehen ganz anders war, als das, welches ich aus dem Sauerland kannte.

Es ist die überwiegend eingleisige Strecke von Leeuwarden bis Stavoren. Diese ist im Original rund 50 km lang und läuft an vielen Stellen schnurgrade durch die holländische Landschaft. Es ist eine der wenigen Strecken, die nicht elektrifziert und mit Diesel-Triebwagen befahren wurden und natürlich werden. Damals faszinierten mich schon die gelben Triebwagen der NS die in der Vorbeifahrt einen Höllenlärm verursachten.

Wir werden also sehen, wie sich dieses Projekt entwickelt. Ich werde ganz locker daran arbeiten, wenn für das Hellweg-Sauerland-Netz oder die französische LGV durch fehlende Inspirationen eine Kunstpause angesagt ist.

Hierbei kann ich durchaus auf Objekte und Erfahrungen zurückgreifen, die ich mit der Kanalstrecke gesammelt habe. Es wird also viel flaches Land, Kuhweiden, Wasserkanäle und die typischen Kanalbrücken zu sehen sein. Von dem gleismäßig größeren Bahnhof Leeuwarden zweigt später die mit insgesamt acht Haltepunkten versehene Strecke bis Stavoren ab. (Streckenende am Ijsselmeer).


Hier eine Liste der Haltepunkte:

Leeuwarden - Mantgum - Sneek Noord - Sneek - Ijlst - Workum - Hindeloopen - Koudum-Molkwerum - Stavoren

Die zweite Variante von Leeuwarden nach Harlingen. Diese Strecke ist mit rund 25 km Länge kürzer. Hier die Haltepunkte:

Leeuwarden - Deinum - Dronrijp - Franeker - Harlingen - Harlingen Haven

Die dritte Variante von Leeuwarden nach Meppel. Diese Strecke ist mit rund 66 km Länge länger. Hier die Haltepunkte:

Leeuwarden - Grou-Jirnsum - Akkrum - Heerenveen - Ijsstadion - Wolvega - Steenwijk - Meppel


Die Loksim-Simulation wird aus unterschiedlichen Modulen bestehen. Diese sind bereits für eine Grundinstallation angelegt. Wie bei der französischen LGV müssen auch hier funktional bedingt die deutschen Systeme der Sifa und LZB eingebaut werden. Dadurch ist ein Betrieb als Loksim-Simulation erst möglich. Die Signale sind nach dem holländischen System gestaltet. Vielen Dank an Marc van der Linden für die Überlassung von holländischen Signalen, die von ihm für den Loksim konstruiert und umgesetzt wurden. Weiterhin auch für die Texte über die Tafeln und ATB, damit ich mich entsprechend in das niederländische System einlesen und informieren konnte. Von ihm stammt auch das Geräusch an den Bahnübergängen, welches er im Original aufgenommen hat.

Für den Betrieb kann man Dieseltriebwagen vom deutschen Typ BR 648 nehmen. Auch diese Alstom-Konstruktion gibt es in den Niederlanden. Inwieweit sich ein Führerstand der Originalfahrzeuge einrichten lässt, wird die Zeit bringen. Weiterhin konnte ich einen Führerstand des Stadler GTW (BR 646) von Patrick Ruppert für das holländische System umbauen. Vielen Dank an Patrick Ruppert für die Überlassung des Grundmaterials. Die Strecke ist auch sehr gut mit dem Dieseltriebwagen BR 641 von Rainer Ziener zu fahren. Gerade der Dieselsound dieser Konstruktion kommt den Gesamteindruck dieser Strecke sehr entgegen. Zu beachten ist, das es in den Niederlanden keine PZB gibt und diese auf der Strecke abgeschaltet ist. Ein relativ realistisches Befahren ist derzeit nur mit dem erwähnten Stadler GTW möglich. Dieser liegt dem Download-Paket bei.

Auch die Bahnübergänge (in den Niederlanden das System AHOB) sind eingebaut. Es ist mir gelungen das Knipperlicht (Wechselblinken) wie im Original zu integrieren. Das typische „ting-ting“ Geräusch ist dank der neuen Streckensound-Option in der Loksim-Version 2.7 eingebaut. In den Niederlanden sind unbeschrankte Bahnübergänge praktisch nicht mehr vorhanden. In dieser Simulation sind noch einige wenige eingebaut, damit der Lokführer noch etwas zu „fluiten“ = pfeifen hat. Die Pfeiftafeln mit dem „F“ stammen noch aus der Dampflokzeit.

In der aktuellen Ausgabe ist die zweigleisige und mit Oberleitung versehene Strecke von Leeuwarden nach Meppel hinzugekommen. Dank der Arbeit von Moritz Kuhlmann konnten ein paar neue Fahrzeuge als Objekte integriert werden. So zum Beispiel der Koploper der Nederlandse Spoorwegen. Der Bahnhof Leeuwarden ist für alle Strecken entsprechend umgebaut und ergänzt worden. Moritz arbeitet noch einen Führerstand des Koplopers aus. Dieser wird demnächst dazu kommen.

Mit dem Download dieser Strecke können alle Fahrten ausprobiert werden. Es gibt vier Fahrpläne von Leeuwarden nach Stavoren bzw. Harlingen und zurück. Ein Fahrplan für einen Güterzug von Leeuwarden bis Sneek ist auch erstellt. Dazu der IC-Fahrplan des Koplopers nach Meppel. Zu berücksichtigen ist auch, dass noch jede Menge Objekte fehlen und eingebaut werden müssen. Das Grundprinzip ist schon recht gut erkennbar und zeigt auf, wo die „Reise“ hingehen soll.

Versuchsweise sind hier Fahrten über Zugbrücken für die Kanäle in Holland integriert. In den Niederlanden ist das normaler Alltag, dass Straßen und Eisenbahnlinien über schwenkbare Brücken führen. In der Loksim-Simulation ist so etwas bis jetzt noch nicht angewendet worden. Die Umsetzung ist etwas knifflig, da die Brücken über das Signal-System gesteuert werden und ein langsames Bewegen der Brückenflächen nicht möglich ist. Es gibt daher im Prinzip nur zwei Zustände: Auf oder Zu. Es ist vergleichbar mit den Bahnschranken im Loksim-System. Diese wechseln auch blitzschnell den erforderlichen Zustand. Es wird noch daran gearbeitet dieses Darstellungssystem zu verbessern.
Peter Neise Online
Hobby und Freizeit - LokSim-Bereich
PNHomepage281_Kopie118.jpg
Eisenbahn in den Niederlanden für LokSim3D

Nederlandse Spoorwegen
(Homepage)    (Impressum)    (Rechtliches)     (LokSim-Hauptseite)
Download
weiter unten auf dieser Seite
NeutralPN.png
loksimdownloadgross.png
Download  (bitte rechts auf die CD klicken !!)
für LokSim3D, optimiert für Version 2.8.3 - Stand: August 2014

Personenverkehr Leeuwarden-Stavoren (Stoptrein)
Personenverkehr Stavoren-Leeuwarden (Stoptrein)
Personenverkehr Leeuwarden-Harlingen (Stoptrein)
Personenverkehr Harlingen-Leeuwarden (Stoptrein)
Personenverkehr Leeuwarden-Meppel (IC)
Personenverkehr Meppel-Leeuwarden (IC)

Güterverkehr        Leeuwarden-Sneek, Leeuwarden-Harlingen-Haven (Goederentrein)

Inkl. Führerstand des GTW von Stadler in der Ausführung für die Nederlandse Spoorwegen
                              und für die Güterzüge die Diesellok MAK/Vossloh G 1206

Im Installationspaket sind die genannten Führerstände enthalten. Diese sind von mir für das holländische Sicherheitssystem ATB umgebaut worden. An dieser Stelle vielen Dank an Patrick Ruppert und Martin Finken für das Grundmaterial, dass für diesen Zweck verwendet wurde. Für die Funktion der ATB sollte nebenstehende Anleitung unbedingt mal durchgelesen werden. Die ATB ist eine ähnliche Einrichtung wie die deutsche LZB. Die PZB-Indusi gibt es in den Niederlanden nicht. Deshalb ist diese auf der Loksim-Strecke abgeschaltet. Die Führerstände gibt es zusätzlich auch in einer Ausführung für breite Monitore (16:9).


Download  Wichtig !!

Anleitung und Beschreibung der obenstehenden Strecke als PDF-Dokument


Download 

Lageplan der obenstehenden Strecke als PDF-Dokument


Alle Downloads der Arbeitsversionen unterliegen häufigen Änderungen und Ergänzungen. Für die Verwendung dieser Loksim-Erweiterungen kann ich keine Verantwortung und Haftung übernehmen, insbesondere wenn sich Veränderungen auf den Computer auswirken und das Betriebssystem beeinträchtigen könnten. Der Nutzer muss mit diesem Risiko ausdrücklich einverstanden sein. Ansonsten die angebotenen Downloads nicht verwenden. Weiterhin verweise ich auf das Kleingedruckte meiner Homepage.




Zurück zur LokSim-Übersicht